Meine Utopie #41. Ólafur Elíasson

Wir sprachen mit Ólafur Elíasson über seine Idee einer besseren Welt.

Eliasson wurde 1967 geboren. Er wuchs in Island und Dänemark auf und studierte von 1989 bis 1995 an der Royal Danish Academy of Fine Arts. 1995 zog er nach Berlin und gründete das Studio Olafur Eliasson, das heute mehr als hundert Teammitglieder umfasst, darunter Handwerker, Architekten, Archivare, Forscher, Administratoren, Köche, Programmierer, Kunsthistoriker und Fachtechniker. Seit Mitte der 90er Jahre hat Eliasson zahlreiche große Ausstellungen und Projekte auf der ganzen Welt realisiert.

www.olafureliasson.net

____
Lemonaid ist ein Projekt aus Hamburg-St. Pauli. Wir produzieren faire Getränke: Lemonaid & ChariTea. Unsere Rohwaren stammen von Kleinbauern aus aller Welt – so unterstützten wir eine nachhaltige und gerechte Landwirtschaft. Daneben finanzieren wir mit jeder Flasche Sozialprojekte in den Anbauregionen. Das ist unser Beitrag für eine bessere Welt.

____
Das FilmFabrique Kollektiv ist eine freie Zusammenkunft von Filmemachern und setzt sich zusammen aus Mitgliedern des HamburgerKino e.V. und des Gängeviertel e.V. Das Gängeviertel ist ein selbstverwaltetes Quartier mit kulturellen und sozialen Nutzungen. Entstanden aus Protest gegen den geplanten Abriss des Areals, ist es heute ein prägendes Element der Hamburger Kulturlandschaft – und gelebte alternative Stadtentwicklung.

filmfabrique.de/kollektiv/

Ähnliche Artikel

  • Ganz schön billig, Lidl!

    10 September, 2018

  • Meine Utopie #40: Mogli

    21 August, 2018

  • DIY Tutorials – Möbel x Lemonaid

    4 Juli, 2018