Ein Ort für die Kids vom Großmarkt
Dieser Eintrag wurde geschrieben am 25 November, 2016 Blog, Uncategorized und als , , , , , , getaggt.

Jedes Jahr im Winter gehen wir auf Reisen – zu den Menschen, die unsere Rohwaren anbauen und den Sozialprojekten des Lemonaid & ChariTea e.V. Im Winter 2016 packten wir unsere Rucksäcke und machten uns auf nach Paraguay.

In Asunción fuhren wir nach einer apokalyptisch-stürmischen Nacht durch Straßen, die eher Flüssen ähnelten. Unser Ziel: der durch den Lemonaid & ChariTea e.V. unterstützte Kinderhort „Ñande Rekoha“ (Unser Raum).

25-10_lemonaid-in-paraguay-1-of-11

Der Zufluchts- und Lernort für die Kinder der Markthändler und -arbeiter ist eines der allerersten Projekte des Vereins. Von Anbeginn unsere Ansprechpartnerin: die warmherzige Koordinatorin Elisabeth Gavilan.

25-10_lemonaid-in-paraguay-7-of-11

Ihr Projekt hat seinen Platz im Herzen von Abasto, dem zentralen Großmarkt für Obst und Gemüse. Ein chaotischer und höchst faszinierender Ort voller unterschiedlicher Farben, Gerüche und Geräusche.

25-10_lemonaid-in-paraguay-9-of-11

Inmitten des Trubels, in dem Kinderarbeit immer noch Alltag ist, finden Kinder und Teenager zwischen 3 und 17 Jahren einen geschützten Raum. Für Bildung, medizinische Betreuung und – nicht zuletzt – menschliche Zuwendung, Spiel und Spaß.

25-10_lemonaid-in-paraguay-11-of-11

Auch bei diesem Besuch sind wir überwältigt von so viel praktischer Nächstenliebe und Gastfreundschaft und freuen uns, die wichtige Arbeit von „Ñande Rekoha“ weiterhin mit dem Verkauf unserer Drinks unterstützen zu können.

25-10_lemonaid-in-paraguay-8-of-11

Hasta luego, Abasto!

Ähnliche Artikel

  • Meine Utopie #34: Paul Watson

    30 Mai, 2017

  • Reise zu unseren Bio-Zitronen

    6 Februar, 2017

  • Das Upcycling-Hotel

    31 Januar, 2017